Der Makerspace im Jägerhof

Ein Projekt der Stadtbücherei und der Jägerhofgenossenschaft

Im Rahmen des Projekts „Jägerhof“ haben sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger Bergneustadts für einen Erhalt und eine Belebung ausgesprochen. Mit Fördermitteln der Städtebauförderung und des Programm „Dritte Orte“ könnte sowohl der Erhalt als auch die Belebung des Ensembles an der Hauptstraße 47 begonnen werden.

Ein Wunsch aus der Bürgerschaft war, ein Raum für Kreativität und Erprobung zu schaffen, ein Ort an dem getüftelt, gewerkelt, gebastelt, geschraubt und gelötet werden kann. Ein Ort für Macher.

Über die Soforthilfe des Bibliothekenverbandes konnten entsprechende Gelder beantragt werden und schnell fand sich eine aktive Gruppe von Menschen, die ein Konzept für einen sog. „Makerspace“ aufgestellt haben.

Doch was ist so ein Makerspace eigentlich und was macht ihn in Bergneustadt so besonders?

Mit dem Makerspace werden neue Dinge, in alte ehrwürdige Räume gebracht. Dort wird sich zukünftig alles rund um Bastelprojekte, Projekte für Schulklassen (ergänzend zum Unterricht) aber auch Projekte für Studenten und für Jedermann realisieren lassen. Es ist durchaus denkbar, dass hier berufliche Weiterbildung in neuen Technologien stattfindet.

Projekte beginnen mit Neugier, mit Interesse, mit mutigen, manchmal mit diffusen Vorstellungen von dem, was da passieren kann, manchmal auch nur mit schemenhaften Ideen. Wir wollen hier mit anderen Menschen zusammen, Lösungen und Umsetzungsmöglichkeiten für vorwiegend technische Probleme finden.

Der Makerspace soll ein Treffpunkt für Aktivitäten werden, um seinen Hobbies nachzugehen, für das im Privaten oftmals die notwendige Ausstattung fehlt. Hier wird Raum geboten um Ideen in die Tat umzusetzen.

Fachkundige Betreuer stehen zu verschiedensten Themen zur Verfügung, Unterschiedlichste Vorträge, Schulungen sind geplant und werden ermöglicht.

Wir starten mit einer umfangreichen Ausstattung eines 3D-Druckstudios und bauen das Angebot an Geräten sukzessive, am Bedürfnis der Bürgerschaft orientiert, aus.

Denkbar sind hier insbesondere Ausstattungen im Bereich Modellbau, Amateurfunk, Holzbearbeitung oder Raspberry Pi.

Auf dem Bürgerportal wird in Kürze eine Umfrage zu den zu beschaffenden Ausstattungsgegenständen gestartet.

Wer kann hier mitmachen?

Jede Frau und jeder Mann darf gerne mitmachen und sich einbringen. Einzige Zugangsvoraussetzung ist die Mitgliedschaft in der Stadtbücherei.

Ein eigenverantwortliches oder selbständiges Arbeiten im Makerspace ist erst nach Teilnahme an einer der regelmäßig wiederkehrenden Einweisungsveranstaltungen möglich.

Die Teilnahme von Schülern im Rahmen des Unterrichts ist nicht an diese Vorgaben gebunden.